Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die richtigen Inhalte für Ihre Sprache und Geräte anzuzeigen (Notwendig), für Sie ausgewählte Inhalte zu präsentieren (Präferenzen), die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren (Statistiken) und Ihnen auch auf anderen Websites unsere besten Sonderangebote unterbreiten zu dürfen (Marketing).

Mit Klick auf „Alle akzeptieren“ willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Sie können Cookies einzeln auswählen und durch Klicken auf "Konfiguration speichern" akzeptieren. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in der Fußzeile unter "Cookie-Einstellungen" ändern oder widerrufen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren. Die Informationen werden anonym gesammelt und analysiert. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des gleichen Anbieters gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie können die nicht notwendigen Cookies „Alle akzeptieren“ oder mit „Konfigurieren“ gewünschte Cookies einzeln aktivieren. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in der Fußzeile unter „Cookie-Einstellungen“ ändern. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachtkerzenöl

Lupe mit Wort Nachtkerzenöl im Fokus » Wissenswertes zu Funktionen, Anwendungsgebieten, Mangel, Lebensmittelquellen uvm.

Als Nachtkerzenöl bezeichnet man das Öl der Samen der  nordamerikanischen Pflanze Oenothera biennis L. (Nachtkerze) aus der Familie der Nachtkerzengewächse. Es enthält einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und der Gamma-Linolensäure (GLA) und wird oft bei Hautreizungen oder Arthritis eingesetzt.

Inhalt

Gut zu wissen über Nachtkerzenöl

  • Hauptbestandteil ist die Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure (GLA)
  • Zum Oxidationsschutz der GLA wird eine Kombination mit etwa 100-200 I.E. Vitamin E pro Tag empfohlen
  • Die Kapseln werden auch als "EPO-Kapseln" bezeichnet. EPO steht für "Evening Primrose Oil" - Englisch für "Nachtkerzenöl" -und hat nichts mit der Dopingsubstanz Erythropoetin (EPO) zu tun
  • Die Nachtkerze wird so bezeichnet, weil sich ihre Blüten abends öffnen

Welche Funktionen hat Nachtkerzenöl?

Nachtkerzenöl bzw. die vorwiegend darin enthaltene Gamma-Linolensäure gehört zur Gruppe der Omega-6-Fettsäuren. Während Omega-6-Fettsäuren in der Regel entzündungsfördernd sind, besitzt Gamma-Linolensäure entzündungshemmende Eigenschaften. Die Fettsäure wird in ein äusserst wichtiges Eicosanoid, das Prostaglandin E1, umgewandelt. Dieses Signalmolekül trägt zur Regulierung von Entzündungen bei und zeigt unter anderem eine antiallergische Wirkung.

Anwendungsgebiete/Indikationen/Mangelsymptome

  • Akne

    Die Gabe von Nachtkerzenöl kann die Akne-Therapie sinnvoll ergänzen. Durch die entzündungshemmende Eigenschaft der enthaltenen GLA können Akneläsionen verbessert werden.
    Dosierung: 2 g pro Tag (400 mg GLA)
  • Alkoholismus

    Nachtkerzenöl vermindert die depressiven Phasen und hat einen stabilisierenden Einfluss auf die Psyche. So kann der Entzug erleichtert werden.
    Dosierung: 2 g pro Tag (400 mg GLA)
  • Atopisches Ekzem, Neurodermitis

    Aufgrund dieser Erkrankungen kann es zu einer Reduktion der körpereigenen Umwandlung von Linolsäure (Vorstufe) in GLA kommen. Somit ist die Bildung von GLA sowie des wichtigen Signalmoleküls Prostaglandin E1 gehemmt. Daher macht bei Vorliegen dieser Erkrankungen die Gabe von Nachtkerzenöl Sinn, um Symptome wie Juckreiz zu reduzieren.
    Dosierung: 4-6 g pro Tag
  • Haut und Haare

    Nachtkerzenöl kann dazu beitragen, trockenes und brüchiges Haar sowie trockene Haut geschmeidiger zu machen.
    Dosierung: 2 g pro Tag
  • Hyperaktivität

    Nachtkerzenöl kann, insbesondere bei zu tiefen GLA-Spiegeln (Blut), die Hyperaktivität reduzieren.
    Dosierung: 2 g pro Tag
  • Prämenstruelles Syndrom, Menopause

    Symptome wie depressive Verstimmungen, Wassereinlagerungen oder die Empfindlichkeit der Brüste können mit Nachtkerzenöl reduziert werden.
    Dosierung: 2 g pro Tag

    Ein Mangel kann dann auftreten, wenn die körpereigene Umwandlung von Linolensäure in GLA vermindert ist. Die Aktivität des notwendigen Enzymes (6-Desaturase) wird durch Mängel an Nährstoffen wie Vitamin B6, Zink, Eisen oder Magnesium, aber auch durch Insulinresistenz, Alkohol, UV-Strahlen und mit zunehmendem Alter gehemmt.

Bioverfügbarkeit von Nachtkerzenöl

Die Umwandlung der Linolsäure in die Gamma-Linolensäure beträgt nur etwa 1-5 %. Zudem verläuft die Umwandlung von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Dies könnte ein Grund für die teilweise unterschiedlichen Studienergebnisse sein. Gamma-Linolensäure kann aber auch direkt über die Nahrung mit pflanzlichen Ölen zugeführt werden. Nebst dem Nachtkerzenöl ist sie auch in Johannisbeerkernöl, Hanföl oder Borretschöl enthalten. Das Fettsäurespektrum im Nachtkerzenöl scheint aber im Allgemeinen am optimalsten, was zur häufigen Verwendung dieses Öles führt.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Bei Patienten, die mit Phenothiazinen (Antidepressiva) behandelt wurden, kam es in Einzelfällen zu epileptischen Anfällen. Interaktionen mit Antithrombotika, also mit Medikamenten, welche das Blut verdünnen, sind nicht auszuschliessen.

Die 4 wichtigsten Lebensmittelquellen für Gamma-Linolensäure

  • Hanfsamenöl
  • Nachtkerzenöl
  • Schwarzes Johannisbeersamenöl
  • Borretschsamenöl