Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die richtigen Inhalte für Ihre Sprache und Geräte anzuzeigen (Notwendig), für Sie ausgewählte Inhalte zu präsentieren (Präferenzen), die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren (Statistiken) und Ihnen auch auf anderen Websites unsere besten Sonderangebote unterbreiten zu dürfen (Marketing).

Mit Klick auf „AKZEPTIEREN“ willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in der Fußzeile unter "Cookie-Einstellungen" ändern oder widerrufen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden (z.B. SessionCookies).

Diese Cookies ermöglichen es unter anderem, Ihnen Ihre zuvor angesehenen Artikel anzuzeigen und ähnliche Artikel zu empfehlen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren. Die Informationen werden anonym gesammelt und analysiert. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des gleichen Anbieters gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Nährstoffversorgung bei einer veganen Ernährung

Ein Teller auf dem in grossen Buchstaben

Inhalt

Wie ist die Nährstoffversorgung von Veganerinnen und Veganern?

Eine Frage, die häufig diskutiert wird, ist, ob eine vegane Ernährung eine ausreichende Versorgung der Nährstoffe gewährleistet. Dies lässt sich nicht im Allgemeinen beantworten. Die Nährstoffversorgung hängt von der Lebensmittelauswahl ab. Eine vegane Ernährung zeichnet sich typischerweise durch eine gute Versorgung mit Folsäure (Folat), Vitamin B1, Vitamin B6, Vitamin C, Kalium und Magnesium sowie von Nahrungsfasern aus. ­Anderseits zeigen viele Studien, dass viele Veganerinnen und Veganer häufig Mängel in der Mikronährstoffversorgung aufweisen.

Gibt es einen Unterschied zu Vegetarierinnen und Vegetariern?

Durch den Verzehr von Milch, Milchprodukten und Eiern kann bei der vegetarischen Ernährung Kalzium, Vitamin B2 sowie ein Anteil Vitamin B12 aufgenommen werden. Neben jodiertem Speisesalz sind Milch und Milchprodukte die wichtigsten Jod-Quellen in der Ernährung.

Wo liegen die Herausforderungen einer veganen Ernährung?

Durch die vegane Ernährung werden ganze Lebensmittelgruppen gemieden. Dadurch ist eine ausreichende Versorgung mit gewissen Nährstoffen nicht bzw. kaum möglich. Beispielsweise ist eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin B12, das fast nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt, nicht möglich. Weitere kritische Nährstoffe in der veganen Ernährung, bei denen sich oft Mängel bei Veganerinnen und Veganern zeigen, sind Eiweisse, Omega-3-Fettsäuren, Kalzium, Eisen, Jod, Zink, Selen, Vitamin B2 und, wie bei allen in unseren Breitengraden auch, Vitamin D.

Können die Mängel über die Ernährung abgedeckt werden?

Übersichtstabelle über Nährstoffe und deren Quellen
2. Übersichtstabelle über Nährstoffe und deren Quellen

Welche Mikronährstoffe sind kritisch und sollten regelmässig supplementiert werden?

  • Vitamin B12 muss bei einer veganen Ernährung unbedingt supplementiert werden.
  • Zum Kochen jodiertes Speisesalz verwenden.
  • Vitamin D sollte, wie bei Mischköstlern, supplementiert werden.
  • Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA sollten zusätzlich supplementiert werden.
  • Eisen: Bei einer veganen Ernährung sollte der Eisenstatus regelmässig überprüft und auf dessen Grundlage gezielt supplementiert werden.

Weshalb sind diese Mikronährstoffe für den Körper wichtig?

Eine junge Frau versteckt sich hinter Gründzeug

Vitamin B12: ist an der Bildung von roten Blutkörperchen (Erythrozyten) im Knochenmark beteiligt und sorgt für den Einbau von Eisen in die Erythrozyten. Vitamin B12 ist ausserdem ein relevanter Co-Faktor für die Methylierungsreaktionen und den Folsäure-Stoffwechsel und so an einer reibungslosen Zellbildung beteiligt. Im Stoffwechsel der Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen, ist Vitamin B12 ein wichtiger Co-Faktor. In Nervenzellen wird Vitamin B12 für die Bildung von Myelin benötigt, der isolierenden Schicht für periphere Nervenstränge des Rückenmarks und Gehirn.

Jod: ist ein essenzieller Bestandteil der Schilddrüsenhormone, die verschiedene Körperfunktionen wie die Zellteilung, das Wachstum von Gewebe, den Energiestoffwechsel sowie die Gehirnentwicklung regulieren. Jod wirkt zudem antioxidativ und hat eine aktivierende Wirkung auf den Abbau von freien Radikalen.

Vitamin D: ist für einen gesunden Knochenstoffwechsel, Zellentwicklung und das Immunsystem wichtig. Weiter ist Vitamin D am Nervenstoffwechsel beteiligt und hat eine schützende Funktion für das Herz-Kreislauf-System.

Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA: sind Bestandteile von zellulären Membranen. Sie haben einen Einfluss auf zelluläre Entzündungsreaktionen und tragen zu einer normalen Hirn- und Herzfunktion bei.

Fazit

Eine gut geplante vegane Ernährung kann den Energie- und Nährstoffbedarf decken. Es sind jedoch gute Lebensmittel- und Ernährungskenntnisse sowie eine Supplementation der wichtigsten Mikronährstoffe mit einer regelmässigen Kontrolle der Blutwerte erforderlich.

Drei Aufbewahrungsschalen mit gesundem Essen

Quellen:

Merkblatt SGE vegetarische Ernährung: https://www.sge-ssn.ch/media/Merkblatt-ovo-lacto-vegetarische-Ernaehrung-2021-1.pdf
Schüpbach, R., Wegmüller, R., Berguerand, C., Bui, M., & Herter-Aeberli, I. (2017). Micronutrient status and intake in omnivores, vegetarians and vegans in Switzerland. European journal of nutrition, 56(1), 283–293.
EEK 2018: Übersichtsarbeit zu den ernährungsphysiologischen und gesundheitlichen Vor- und Nachteilen einer veganen Ernährung.

Weitere Artikel

Lebensmittelpyramide: Der Weg zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung im Alltag

Weiterlesen

Mangelernährung in der Schweiz: die häufigsten Vitamin- und Mineralstoffmängel

Weiterlesen