Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die richtigen Inhalte für Ihre Sprache und Geräte anzuzeigen (Notwendig), für Sie ausgewählte Inhalte zu präsentieren (Präferenzen), die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren (Statistiken) und Ihnen auch auf anderen Websites unsere besten Sonderangebote unterbreiten zu dürfen (Marketing).

Mit Klick auf „AKZEPTIEREN“ willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in der Fußzeile unter "Cookie-Einstellungen" ändern oder widerrufen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden (z.B. SessionCookies).

Diese Cookies ermöglichen es unter anderem, Ihnen Ihre zuvor angesehenen Artikel anzuzeigen und ähnliche Artikel zu empfehlen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren. Die Informationen werden anonym gesammelt und analysiert. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des gleichen Anbieters gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Schwarzer Knoblauch besitzt zahlreiche gesundheitsfördernde Wirkungen

Foto von schwarzem und weissem Knoblauch

Inhalt

Die Vorteile von fermentiertem Knoblauch sind schon seit Jahrzehnten bekannt

Dr. Lothar Burgerstein hat in seinem Buch „Heilwirkung von Nährstoffen“ bereits 19851 auf „ein aussergewöhnliches Knoblauchpräparat aus Japan“ hingewiesen. Er beschrieb, dass „durch eine 20 Monate dauernde gesteuerte Fermentation, die hauptsächlich den Geruch verursachende Verbindung Allicin in Di-Allylsulfid …“ umgewandelt wird. Lothar Burgerstein importierte den „Aged-garlic-Extrakt“ als Flüssigkonzentrat und war begeistert von den vielfältigen Wirkungen dieses fermentierten Knoblauchs.

Wie wird schwarzer Knoblauchextrakt hergestellt?

Schwarzer Knoblauch wird unter Hitze (idealerweise liegt die Temperatur zwischen 70 und 80 °C) und bei hoher, kontrollierter Luftfeuchtigkeit aus rohen Knoblauchzehen hergestellt. Dabei werden auch natürlicherweise im frischen Knoblauch enthaltene Zucker und Aminosäuren karamellisiert (Maillard-Reaktion) und zu dunkelgefärbten stickstoffhaltigen Verbindungen umgewandelt. Bei diesem Prozess wird darüber hinaus auch das Enzym Alliinase inaktiviert. Dieses Enzym reagiert beim Zerschneiden oder Pressen einer frischen Knoblauchzehe mit dem darin enthaltenen Alliin und bildet über mehrere chemische Reaktionen das für den typischen Knoblauchgeruch verantwortliche Allicin.

Extrakte aus schwarzem Knoblauch unterscheiden sich in ihrem Wirkstoffspektrum

 

Leitsubstanz

Kommentar

klassische Knoblauch-Präparate (z. B. ölige Knoblauchextrakte, Knoblauch-Destillate)

Allicin

wird durch Glutathion bzw. S-Adenosylmethionin zu Allylmethylsulfid umgewandelt. Dieses ist verantwortlich für die typische Knoblauch-Ausdünstung.

Präparate mit Extrakten aus schwarzem Knoblauch

S-Allylcystein

keine Ausdünstung

 

Welche Eigenschaften und Wirkungen hat schwarzer Knoblauch?

Schwarzem Knoblauch werden zahlreiche und vielfältige gesundheitsfördernde Effekte2–8 zugeschrieben. Dazu gehören positive Wirkungen auf: 

  • Herz-Kreislauf/Blutgefässe
  • Zucker- und Fettstoffwechsel
  • Entzündungen
  • Immunsystem
  • Leber

Gerade weil mit Knoblauch-Präparaten zahlreiche, viele Menschen betreffende gesundheitsrelevante Themen günstig beeinflusst werden können, geniessen Knoblauch-Präparate grosse Popularität.

Studien belegen Wirksamkeit von schwarzem Knoblauch für Herz und Kreislauf

Mittlerweile wurden mehrere Meta-Analysen publiziert, die belegen, dass Knoblauch ein natürlicher Blutdruck- und Cholesterinsenker ist und S-Allylcystein, die Hauptsubstanz in schwarzem Knoblauch, das Herz-Kreislauf-Risiko reduziert und Lipidprofil verbessert (senkt LDL und Triglyceride und erhöht HDL).

Blutdrucksenkung

Die Meta-Analysen zeigen, dass Knoblauchzubereitungen – im Vergleich zu Placebo – den systolischen Blutdruck von Hypertonikern um 6.7–9.1 mmHg und den diastolischen um 3.8–6.1 mmHg senken können.4, 9, 10
Ein normaler Blutdruck wurde in den Studien durch Knoblauch nicht beeinflusst.

Positive Beeinflussung der Blutlipidwerte

Eine weitere Meta-Analyse basierend auf 39 Studien kam zum Schluss, dass bei Patienten mit Hypercholesterinämie (> 200 mg/dl) Knoblauchpräparate, die über mindestens 2 Monate eingenommen wurden, das Gesamt-Cholesterin um etwa 17 mg/dl und das LDL-Cholesterin um etwa 7 mg/dl senkten. Das HDL-Cholesterin und die Triglyceride wurden dagegen kaum beeinflusst.3, 11

Kardioprotektive Eigenschaften von schwarzem

Ein schwarzer Knoblauch-Extrakt, der in In-vitro-Studien nachweislich folgende kardioprotektiven

Effekte zeigte, ist ABG10+® (standardisiert auf ≥ 0,1 % S-Allylcystein):12, 13

  • Reduktion des koronaren Perfusionsdrucks und Erhöhung der kardialen Kontraktilität
  • erhöht NO-Produktion in der Aorta ➔ Relaxation der Arterien
  • reduziert das LDLc und die Triglyceride und erhöht das HDLc

ABG10+ ist ein Knoblauchextrakt, der einen hohen Anteil an S-Allylcystein enthält. Es ist davon auszugehen, dass andere Extrakte mit hohem Anteil an S-Allylcystein (wie z. B. AGB25+®) gleiche Effekte erzielen.

Fazit

Die Fermentierung von Knoblauch führt zu einer Modifikation des Spektrums an Inhaltsstoffen und auch der Wirkung. Fermentierte Knoblauchpräparate wie z. B. schwarzer Knoblauchextrakt bieten einer breiten Kundschaft interessante Einsatzmöglichkeiten und ausserdem den Vorteil, dass sie nicht zur typischen Knoblauch-Ausdünstung führen.

Literatur

1 Lothar Burgerstein, Heilwirkung von Nährstoffen, Haug-Verlag, Heidelberg, 1985, 4. Auflage, S. 338-340.

2 Tran GB et al. Black garlic and its therapeutic benefits, Medicinal Plants - Use in Prevention and Treatment of Diseases, Hassan BAR. 2019. IntechOpen, DOI: 10.5772/intechopen.85042.

3 Ried K et al. Effect of garlic on serum lipids: an updated meta-analysis. Nutr Rev 2013;71:282-299.

4 Ried K et al. Garlic Lowers Blood Pressure in Hypertensive Individuals, Regulates Serum Cholesterol, and Stimulates Immunity: An Updated Meta-analysis and Review. J Nutr 2016;146:389S-396S.

5 Jung ES et al. Reduction of blood lipid parameters by a 12-wk supplementation of aged black garlic: a randomized controlled trial. Nutrition 2014;30(9):1034-1039.

6 Ryu JH et al. Physicochemical properties, biological activity, health benefits, and general limitations of aged black garlic: a review. Molecules 2017;22(6):919.

7 Jung, I, Sohn H. Antioxidation, antimicrobial and antithrombosis activities of aged black garlic (Allium sativum L.). Korean J Microbiol Biotechnol 2014;42(3):285-292.

8 Varshney R et al. Garlic and heart disease. J Nutr 2016;146(2):416S-421S.

9 Xiong XJ et al. Garlic for hypertension: A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Phytomedicine 2015;22:352-361.

10 Rohner A et al. A systematic review and metaanalysis on the effects of garlic preparations on blood pressure in individuals with hypertension. Am J Hypertens 2015;28:414-423.

11 Schwingshackl L et al. An umbrella review of garlic intake and risk of cardiovascular disease. Phytomedicine 2016;23:1127-1133.

12 García-Villalón AL et al. In vitro studies of an aged black garlic extract enriched in S-allylcysteine and polyphenols with cardioprotective effects. J Funct Food 2016;27:189-200.

13 Amor S et al. Beneficial Effects of an Aged Black Garlic Extract in the Metabolic and Vascular Alterations Induced by a High Fat/Sucrose Diet in Male Rats. Nutrients 2019;11:153.

Weitere Artikel

Zink für Diabetiker

Weiterlesen

Grüner Kaffee-Extrakt reduziert Risikofaktoren des metabolischen Syndroms

07.04.2021
Weiterlesen

Spielt Vitamin K2 eine wichtige Rolle zur Vermeidung von Gefässverkalkungen bei Patienten in Statin-Therapie?

31.05.2021
Weiterlesen

Sind Nahrungsergänzungsmittel gut fürs Herz?

18.06.2021
Weiterlesen

Hydroxytyrosol – ein wertvoller Inhaltsstoff aus Oliven für die Herz- und Gefässgesundheit

16.06.2021
Weiterlesen