Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Grüner Kaffee-Extrakt reduziert Risikofaktoren des metabolischen Syndroms

Grüner Kaffee wird aus einem Sack auf einen braunen Tisch geleert

Inhalt

Wertvolle Inhaltsstoffe für die Gesundheit im grünen Kaffee

Grüner Kaffee-Extrakt wird aus den rohen Kaffeebohnen gewonnen, bevor diese fermentiert und geröstet werden. Er enthält einen hohen Anteil wertvoller Verbindungen für die Gesundheit, allen voran die Chlorogensäuren, während der Koffeingehalt viel tiefer ist als beim gerösteten Kaffee. Am besten untersucht ist der Einsatz von Extrakten aus grünem Kaffee bei Übergewicht, Zucker- und Fettstoffwechselstörungen – also den klassischen Risikofaktoren für die häufigste Zivilisationskrankheit, das „metabolische Syndrom.“

Erst kürzlich wurden 3 Reviews und Metaanalysen zum Einfluss von grünem Kaffee auf Parameter des Glukose- und Fettstoffwechsels und anthropometrische Messgrössen wie Körpergewicht, Body-Mass-Index etc. veröffentlicht.

Grüner Kaffee-Extrakt hat regulierende Einflüsse auf den Zucker- & Fettstoffwechsel

In der Publikation von Asbaghi O et al. zeigte grüner Kaffee-Extrakt eine signifikante Senkung des Nüchtern-Glukosespiegels und der Insulin-Serumkonzentration.1 Von den Lipidparametern wurde das Total-Cholesterin signifikant gesenkt, v. a. bei Probanden mit erhöhten Total-Cholesterin-Spiegeln. In einigen Subgruppen zeigte grüner Kaffee zudem signifikant günstige Effekte auf die Triglyceride, das HDL und das LDL. Auch in der Metaanalyse von Ding et al. bewirkte grüner Kaffee eine Verbesserung der Lipidparameter (signifikant bei Total-Cholesterin, HDL und LDL).2 In beiden Metaanalysen waren die Effekte ausgeprägter bei Frauen und bei einer längeren Interventionsdauer (≥ 8 Wochen).
Die dritte Metaanalyse, die ebenfalls von Asbaghi et al. durchgeführt wurde, untersuchte den Einfluss von grünem Kaffee auf das Gewicht, den BMI, Körperfettanteil, Taillenumfang und das Taille-Hüfte-Verhältnis.3 Im Schnitt wurde durch den grünen Kaffee-Extrakt eine signifikante Gewichtsreduktion von 1.23 kg erzielt. Auch der BMI und der Taillenumfang nahmen um 0.48 bzw. 1 cm ab. Die anderen Parameter wurden nicht signifikant beeinflusst. 

Für die regulierenden Einflüsse der Chlorogensäuren auf den Zucker- und Fettstoffwechsel werden viele unterschiedliche Wirkmechanismen diskutiert (siehe Grafik).4

Grafik über vermutete Wirkmechanismen von grünem Kaffeextrakt auf Darm, Zelle, Muskulatur, Leber und Bauchspeicheldrüse

Zuckerstoffwechsel

  • Hemmung der Glukoseaufnahme im Darm, u. a. ↓ α-Glucosidase → ↓ Anstieg Blutzuckerspiegel → u. a. ↓ Insulin-Antwort
  • Hemmung der Freisetzung von Glukose aus Leber: ↓ hepatische Glucose-6-Phosphatase → Glucose muss aus anderen Quellen gebildet werden (z. B. Fettsäuren/-speicher) → erhöhter „Verbrauch“ von Fettsäuren führt zu weniger Einlagerung ins Fettgewebe bzw. zur Förderung des Abbaus von Fettgewebe

Fettstoffwechsel

  • Hemmung der Cholesterin-Biosynthese
  • ↑ Transport von Fettsäuren in Mitochondrien → ↑ β-Oxidation der Fettsäuren
  • ↓ Fettspeicherung

Extrakte aus grünem Kaffee sind Vielstoffgemische mit über 1000 Substanzen und zahlreichen (möglicherweise aktiven) Metaboliten. Es ist daher anzunehmen, dass noch weitere, bisher nicht untersuchte Mechanismen am Effekt beteiligt sind.

Fazit

Bei adäquatem Einsatz hochwertiger Produkte gilt grüner Kaffee-Extrakt (v. a. die entkoffeinierten Extrakte) als sehr gut verträglich und sicher. Wie die Publikationen gezeigt haben, ist es eine vielversprechende unterstützende Therapieoption für das Gewichtsmanagement, das metabolische Syndrom, die nicht-alkoholische Fettleber, Bluthochdruck sowie Lipid- und Zuckerstoffwechselstörungen.

Literature

1 Asbaghi O et al. The effect of green coffee extract supplementation on glycemic indices and lipid profile in adults: a systematic review and dose-response meta-analysis of clinical trials. anthropometric measures in adults: a comprehensive systematic review and dose-response meta-analysis of randomized clinical trials. Nutrition Journal 2020;19:71.

2 Ding F et al. The effects of green coffee bean extract supplementation on lipid profile in humans_ a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Nutr Metab Cardiovasc 2020;30(1):1-10.

3 Asbaghi O et al. The effect of green coffee extract supplementation on anthropometric measures in adults: a comprehensive systematic review and dose-response meta-analysis of randomized clinical trials. Complement Ther Med 2020;51:102424.

4 Meng S et al. Roles of Chlorogenic Acid on Regulating Glucose and Lipids Metabolism: A Review. Evid Based Complement and Alternat Med 2013;2013:801457.

Weitere Artikel

Zink für Diabetiker

Weiterlesen

Chrom verbessert die glykämische Kontrolle bei Typ-2-Diabetikern

07.04.2021
Weiterlesen